Allgemein ....

Gleichzeitig mit der Gründung des Pfälzischen Rennverein Haßloch im Sommer 1886 begann der Ausbau einer Trainingsanlage. Im Laufe der Zeit wurde diese immer weiter ausgebaut und umfasst inzwischen Stallungen mit bis zu 150 Boxen.

Zum täglichen Training stehen neben einer 2.050m langen Sandbahn, die neben der Rennbahn im angrenzenden Wald liegt, eine Grastrainierbahn sowie ein weites Netz an Waldwegen zur Verfügung.
 1966 - Zurück von der Morgenarbeit: Ein Lot von Trainer Hans-Günther Heibertshausen
Die Blütezeit der Haßlocher Trainingszentrale lag in den 70er und 80er Jahren, vor allem als 1982 mit "Ako" ein in Haßloch trainiertes Pferd das wichtigste deutsche Zuchtrennen, das Deutsche Derby in Hamburg gewann. Sein damaliger Trainer Hans-Günther Heibertshausen sorgte mit diesem Sieg für eine Sensation. Akos Siegreiter, der damals 35jährige Jockey Erwin Schindler war auch in den vergangenen Jahren, bis zu seinem Karriereende mit 1.318 Erfolgen, für die Hasslocher Trainingszentrale tätig. Aber auch Namen wie Wilhelm Palmer, Franz Noether, Bob Wortmann oder Emil Petri sind heute noch wohlbekannt

Heute bereiten die beiden ortsansässigen Public-Trainerinnen Ariane Stachowsky und Scarlet Möller ihre Pferde auf der Haßlocher Waldbahn auf Rennen vor. Aber auch Trainer und Besitzertrainer von außerhalb kommen regelmäßig zum Trainieren nach Haßloch. Außerdem wird die Haßlocher Trainingsbahn auch gerne von erfahrenen Vielseitigkeits- und Distanzreitern genutzt, um ihre Pferde in Kondition und Ausdauer zu fördern.

© 2008 Pfälzischer Rennverein Haßloch e.V.